Dienstag, 23. März 2010

Warum es gerade für Heranwachsende besonders wichtig ist,...

... Lerninhalte selbst vor- nach und aufzubereiten.

Lesen Sie hier, wie aus guten, durchschnittlichen und sogar miserablen Schülern der Mensch nach Aussen dringen kann, der sich vielleicht noch versteckt

Schüler nicht nach schulischen Leistungen zu bewerten, ist schon ein guter Schritt in Richtung menschlichen Umgangs. Die natürliche Begabung zu fordern und zu fördern ebenfalls, nicht wahr? Wie wäre es aber, eine natürlich Autorität anzuerkennen?

In den meisten Klassen und Jahrgängen findet man Talente, die beinahe an Wunder grenzen. Begabung, technische Fähigkeiten und Ambitionen zur Umsetzung übertreffen im jeweiligen Spezialgebiet sicher oft auch die des jeweiligen Lehrers. Der ja wesentlich breiter aufgestellt sein muss. Wie kann man diese Talente allen zugänglich machen? Über Klassen-, Jahrgangs- und Schulgrenzen hinaus? Und gleichzeitig den Nährboden bieten, den solche Talente zum entfalten benötigen?

Unvergleichliche Erfolge und Erfolgserlebnisse. Jedem die Möglichkeit geben, mitzuteieln, was hinter der Fassade steckt. Den geistigen Kuchen zu teilen. Und zu sehen, dass er daurch größer, nicht kleiner wird. Das Internet bietet seit geraumer Zeit die Möglichkeit, das umzusetzen. Es ist an der Zeit, Erfahrungen in der Praxis zu sammeln, oder?

Musik, Sprachen, Mathematik, künstlerische, kulturelle und soziale Neigungen und Fähigkeiten. Wie kann eine Schule, wie kann eine Gesellschaft, wie können wir alle dieses Potential wirklich fördern? Neugier wecken. Lust am Lernen und am Leben. Und gleichzeitig eine fachliche Kontrolle ohne Zensur leisten?

Die Gesamtheit allen Wissens, Könnens und Wollens an einer Schule bietet Möglichkeiten, die eine Elitenförderung noch weit übertreffen. Vielleicht möchten Sie folgende Möglichkeit in Ihre Überlegungen mit einbeziehen?

Jedes Referat, jede Unterrichtsstunde, jede Hausaufgabe und jedes Konzert bietet die Möglichkeit, etwas Dauerhaftes zu schaffen. Etwas, das Menschen, und besonders Schülern, echten Nutzen bietet. Nach Themen, Klassen und Inhalten geordnet und leicht abzurufen macht eine Veröffentlichung im Internet Sinn, oder? So können binnen weniger Jahre alle Schüler als Schöpfer, auch im Unterricht, der Vor- und Nachbereitung, in Erscheinung treten. Und spüren, welche Verantwortung, aber auch Freude, damit verbunden ist. Wie das konkret abläuft? Dazu ein Extra-Beitrag. Es soll ja spannend bleiben, oder?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen